Termine

Aufbruch in eine neue Welt

Vom Sonntag, 21. Mai 2017
Bis Dienstag, 31. Oktober 2017

Reformation_Schorndorf.JPG

Schorndorf im Zeitalter der Reformation. Sonderausstellung vom 21.5 bis 31.10.2017  im Stadtmuseum Schorndorf

Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel veröffentlichte, setzte er damit eine Reformbewegung in Gang, die die christliche Kirche nachhaltig veränderte. Erst aber als Herzog Ulrich 1534 aus seinem Exil nach Württemberg zurückkehrte, wurde auch die hiesige Kirche als Ganzes nach den Ideen der Reformation umgestaltet.

In der Sonderausstellung „Aufbruch in eine neue Welt. Schorndorf im Zeitalter der Reformation“ wird zum Jubiläumsjahr 2017 gezeigt, wie die neue Glaubenslehre in Schorndorf eingeführt wurde und welche Veränderungen diese nicht nur im kirchlichen Leben, sondern auch im Schul- oder Sozialwesen mit sich brachte. Um die Besucher in die Zeit des 16. Jahrhunderts zurückzuversetzen wird durch Inszenierungen und Hörstationen das Alltagsleben der Menschen in Schorndorf und in Württemberg veranschaulicht. Da berichtet die Marktfrau über ihre Arbeit auf dem Feld, Herzog Ulrich von Württemberg über seine Zeit im Exil und der Pfarrer Balthasar Himmelsberger erzählt, wie er die Umstrukturierung seiner Kirche in Schorndorf erlebte.

Die Ausstellungseröffnung ist am 21. Mai 2019, um 15 Uhr in der Stadtkirche Schorndorf

Es sprechen:

Matthias Klopfer, Oberbürgermeister
Dorothee Eisrich, Pfarrerin der Stadtkirche
Dr. Andrea Bergler, Leiterin des Stadtmuseums

Es spielen:

Rüdiger Kurz, Viola da Gamba
Peter Kranefoed, Truhenorgel

Musik der Renaissance aus Diego Ortiz' "Trattado de Glosas" (1553)

 



Veranstalter: Stadtmusem Schorndorf  


VERANSTALTUNGSORT:

Zurück

Impressum

Evangelische Stadtkirchengemeinde Schorndorf
Friedrich-Fischer-Strasse 4
73614 Schorndorf
  Telefon:(07181) 979619
     Fax: (07181) 979629
Pfarramt.Schorndorf.Stadtkirche-West[at]elkw.de

 


Evang. Kirchenpflege Schorndorf, Schlichtener Str. 21
Kreissparkasse Waiblingen
BIC    SOLADES1WBN
IBAN    DE74 6025 0010 0005 3819 37

 

 
Die Evangelische Stadtkirchengemeinde ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den kirchengemeinderat, der wiederum durch die 1. Vorsitzende Pfarrerin Dorothee Eisrich oder den 2. Vorsitzenden Dieter Feser.Inhaltlich verantwortlich nach $5 Telemediengesetz (TMG) und §55 Staatsvertrag über Rundfunk und Telemedien (RSTtV): Geschäftsführende Pfarrerin Dorothee Eisrich. [Haftungsausschluss