Keine Nacktperformance, aber ein Fortführungsauftrag

Stuttgarter Zeitung, 2017-11-11: Bei der Finissage der Ausstellung an der Schorndorfer Stadtkirche gibt es ein vehementes Plädoyer für eine regelmäßige Fortsetzung der ungewöhnlichen Aktion.

Schorndorf - Mit einer ungewöhnlichen Finissage ist am Freitagabend ein ebenso ungewöhnliches wie aufsehenerregendes Kunstprojekt an der Schorndorfer Stadtkirche zu Ende gegangen. Geht es nach den Empfehlungen eines renommierten Theologieprofessors ist die Aktion indes nur der Auftakt zu einer neu begründeten Tradition.

Verführung zum Innehalten

Acht Monate lang haben 13 Künstlerbeiträge an der Fassade der Schorndorfer Stadtkirche Wirkung entfaltet. „Die Kirche hat etwas erlebt, was sie bisher noch nie erfahren hat“, sagte die Pfarrerin Dorothee Eisrich bei der Finissage. Die Kunstwerke, die anlässlich des Reformationsjubiläums in den seit knapp fünf Jahrhunderten leer stehenden Nischen des Gotteshauses platziert worden waren, hätten zahllose Passanten nicht nur dazu verführt, stehen zu bleiben, aufzuschauen und sich zu wundern, sie hätten auch Anlass gegeben, über grundsätzliche Dinge nachzudenken oder sich die banal anmutende Frage zu stellen: „Wer ist für uns ein Heiliger?“. Sicherlich seien die Skulpturen nicht jedermanns Sache gewesen, aber sie hätten die Gelegenheit geboten, aus erstarrten Denkmustern auszubrechen und christliche Botschaften in die heutige Zeit zu versetzen.

Auch die Finissage, in der die Pfarrerin ihr durchweg positives Fazit zu der achtmonatigen Aktion zog und der Initiatorin und Projektleiterin Ursula Quast sowie zahlreichen Helfern dankte, passte in das neu entstandene Bild: Eberhard Budziat und Stephan Kirsch entlockten ihren Posaunen Klänge, die in der ehrwürdigen Kirche zuvor wohl nie erschallt waren, und Gabriele Sponner interpretierte das Motto des Reformationsjubiläums „...da ist Freiheit“ auf liebenswert-schrille Art in einer Clowns-Performance.

Hybridräume der Transzendenz

Der Marburger Theologieprofessor und Kinderbuchautor Thomas Erne attestierte der Aktion in seinem Vortrag „Auf der Schwelle – Kirche und Kunst begegnen sich“ nicht nur, einen gelungenen neuen Zugang zu Kirche und Religion geschaffen zu haben. Er plädierte auch dafür, diese „Hybridräume der Transzendenz“ zu erhalten. Sein Vorschlag: „Wiederholen Sie diese Aktion alle fünf Jahre und kaufen Sie jeweils eines der Objekte.“ Auf diese Weise könnten die Urenkel der Initiatoren das Projekt in einer Art Generationenvertrag nach 70 Jahren abschließen.

Als erste Investition würde er persönlich die Idee jener Performance einkaufen, die bei der Eröffnung der Ausstellung wohl für das meiste Aufsehen und die kontroversesten Reaktionen gesorgt hatte: Der Stuttgarter Bildhauer und Aktionskünstlers Thomas Putze hatte sich selbst unbekleidet in eine der Nischen gestellt. Putze habe vorgeführt, was heilig zu sein bedeute, sagt Thomas Erne – nämlich, dass man nicht wegen irgendwelcher Verdienste als solcher auf eine Statue gehoben werde, sondern erst Gott einen Menschen zu dem mache, was er ist. Diese Nische, so Erne, könnte dann alle fünf Jahre von einem anderen Schorndorfer Bürger besetzt werden – ob unbekleidet oder nicht, sei natürlich dahin gestellt.

Kirche
Mit dem Bau der spätgotischen Schorndorfer Stadtkirche ist im Jahr 1477 begonnen worden, das Gotteshaus wurde durch Ablässe finanziert. Seit 1534, kurz nach der Reformation, ist sie evangelisch, zahlreiche katholische Heiligenbilder wurden entfernt. Nur fünf der einst mehr als zwanzig gotischen Skulpturen an der Außenfassade überlebten den nachreformatorischen Bildersturm.

Kunst
Fünf Jahrhunderte später wurde das Thema in einem künstlerischen Wettbewerb aufgegriffen. Im Mittelpunkt der Ausschreibung stand, verschiedene Aspekte des Themas Glaube und Reformation zu beleuchten und dazu unterschiedliche Darstellungsformen zu verwenden. Fast 100 Arbeiten von 64 verschiedenen Künstlern wurden eingereicht, 13 Werke wurden letztlich von einer Jury ausgewählt.

Hingucker
Am 1. April wurde die Ausstellung eröffnet. Für viel Aufsehen sorgte die Performance des Stuttgarter Bildhauers und Aktionskünstlers Thomas Putze. Der hatte sich selbst nur mit Steinstaub gepudert etwa eine halbe Stunde lang hüllenlos in einer Nische präsentiert, bis er in ein Laken gehüllt wurde. Die übrigen Skulpturen wurden mehr als sieben Monate lang an der Stadtkirche gezeigt.

 

© Stuttgarter Zeitung, Foto: Gottfried Stoppel

Aktuelle Projekte

Aktion "Lange Bank" auf den Stadtkirchenterrassen

Bei uns ist immer ein Platz für Sie frei! Als wir in kleiner Runde den Impuls aufgriffen, wieder eine Kirchenbank nach draußen zu stellen – wie während des Stadtkirchenumbaus – sprudelten die Ideen nur so. Eine Lan...


Installation: „Brot und Korn“

Wenn ab Mai in Schorndorf und im ganzen Remstal hoffentlich alles grünt und blüht, gibt es im Rahmen der Remstalgartenschau auch auf dem Kirchplatz etwas zu entdecken: ein Pflanzenband an der Südseite der Stadtkirche. Elli und ...


Ökumenisches und inklusives Gottesdienstprojekt

Ein gemeinsamer Familiengottesdienst einfach „für alle“ – das heißt: ökumenisch und inklusiv, gemeinde- und konfessionsübergreifend, möglichst barrierefrei und mit vielfachen Begegnungsmöglichkeiten  &ndas...


Ausgewählte Vorankündigungen

Samstag, 25. Mai 2019, 14:00- Uhr

Kirchenführung zum Ada Isensee-Fenster

Kirchenführung in der Stadtkirche mit dem Schwerpunkt auf das Kirchenfenster von Ada Isensee; mit Pfarrerin Dorothee Eisrich



Donnerstag, 30. Mai 2019, 20:00- Uhr

Gitarren-Solo-Konzert

GITARREN-SOLO-KONZERT  im Rahmen der Schorndorfer Gitarrentage  Wolfgang Schmidt, Gitarre Biber Hermann, Gitarre  Veranstalter: Kulturforum Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse Infos unter www.schorndo...


Freitag, 31. Mai 2019, 18:00- Uhr

Singspiel des Kinderchors

König Drosselbart – Singspiel nach einem Märchen der Brüder Grimm, musiziert und szenisch dargestellt vom Kinderchor der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde und einem Instrumentalensemble. Freitag, 31...


Samstag, 01. Juni 2019, 15:30- Uhr

Singspiel des Kinderchors

König Drosselbart – Singspiel nach einem Märchen der Brüder Grimm, musiziert und szenisch dargestellt vom Kinderchor der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde und einem Instrumentalensemble. Freitag, 31...


Sonntag, 02. Juni 2019, 16:00- Uhr

Gottesdienst für kleine Leute

Mit allen Sinnen wird hier gemeinsam Gottesdienst gefeiert: Es wird gemeinsam gesungen, gebetet und getanzt, gespielt, zugehört und mitgemacht, gemeinsam gebastelt und gevespert – für alle Kinder zwisch...


Dienstag, 04. Juni 2019, 15:00- 17:00 Uhr

Lange Bank: Begegnungsbänkle

Erzählen - Vorlesen - Kaffee trinken. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Donnerstag, 06. Juni 2019, 17:00- 19:00 Uhr

Lange Bank: Lust auf Afrika/Kenia

Willkommen zu Kenia-Tee und Infos aus unserer Partnergemeinde in Kitale. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Samstag, 08. Juni 2019, 11:00- 13:00 Uhr

Lange Bank: Zur Kirchenwahl

Die Gruppierung "Evangelium und Kirche" stellt sich vor. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Samstag, 08. Juni 2019, 18:30- Uhr

Wochenschluss (Eisrich)

mit Einweihung der Blumenwiese im Chor der Kirche; mit Pfarrerin Eisrich



Dienstag, 11. Juni 2019, 19:00- Uhr

Lange Bank: Gespräche über Gott und die Welt

.. bei einem Glas Wein, Wasser oder Saft mit Annegret Weimer und Pfarrerin Dorothee Eisrich.

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Donnerstag, 13. Juni 2019, 14:30- Uhr

Lange Bank: Geburtstagsbänkle

Offener Treffpunkt für alle, die im Juni Geburtstag haben! Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Dienstag, 18. Juni 2019, 15:00- 17:00 Uhr

Lange Bank: Begegnungsbänkle

Erzählen - Vorlesen - Kaffee trinken. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier



Samstag, 22. Juni 2019, 12:00- Uhr

SkyTalk mit David Klopp

Thema:  „Lebendige Kunst“ . Kunst, die draußen in der Natur stattfindet – und so einmalig und vergänglich ist wie das Leben selbst: Zur Highlight-Woche der Remstalgartenschau in Schorndorf ...


Sonntag, 23. Juni 2019, 19:30- Uhr

Abschlussveranstaltung "Mit Phantasie und Gemeinsinn gegen Alternativlosigkeit"

Abschlussveranstaltung zum Tag der Regionen. Gäste: Christoph Sonntag, Frank Kroll (Sax), Patrick Bebelaar (Piano) und viele mehr. "Stadtkirche am Abend" gemeinsam mit dem Dialogforum der Kirchen der Region. M...


Fait Trade Logo

Stadtkirche

Die Stadtkirche ist in der Winterzeit für Besucher geöffnet:

täglich 10-17 Uhr, donnerstags und freitags: 13-17 Uhr

Aktuelle Fotos

Aktuelle Presse

Rückblick

 

Dokumente

Impressum

Evangelische Stadtkirchengemeinde Schorndorf
Friedrich-Fischer-Strasse 4
73614 Schorndorf
  Telefon:(07181) 979619
     Fax: (07181) 979629
Pfarramt.Schorndorf.Stadtkirche-West[at]elkw.de

 

 

Evang. Kirchenpflege Schorndorf, Schlichtener Str. 21
Kreissparkasse Waiblingen
BIC    SOLADES1WBN
IBAN    DE74 6025 0010 0005 3819 37

 

 
Die Evangelische Stadtkirchengemeinde ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den kirchengemeinderat, der wiederum durch die 1. Vorsitzende Pfarrerin Dorothee Eisrich oder den 2. Vorsitzenden Dieter Feser.Inhaltlich verantwortlich nach §5 Telemediengesetz (TMG) und §55 Staatsvertrag über Rundfunk und Telemedien (RSTtV): Geschäftsführende Pfarrerin Dorothee Eisrich. [Haftungsausschluss ] [Datenschutzerklärung]