Frans-Hike

Vom Freitag, 10. April 2020
Bis Mittwoch, 15. April 2020

Frans van der Lugt (1938-2014) war Jesuit, Priester und Psychologe. Er lebte ursprünglich in den Niederlanden und kam 1966 nach Syrien, wo er zahlreiche soziale Initiativen gründete. Es war stets sein Anliegen, Menschen jenseits aller Differenzen durch gemeinsame Erfahrungen einander näherzubringen. In diesem Sinn organisierte er 1968 die erste Wanderung (arab. Al-Maseer). Bald kamen Hunderte Menschen aus ganz Syrien und Umgebung, um an den oft mehrtägigen Wanderungen teilzunehmen. Bis heute wandern Menschen in Syrien im Gedenken an Pater Frans.

Sein ganzes Leben hindurch blieb „Abuna Frans“ (arab. für „unser Vater Frans“) seinem Anliegen treu: durch Begegnungen jenseits der Grenzen von Politik und Religion ein friedvolles Zusammenleben zu erreichen. Nach Ausbruch des Bürgerkrieges weigerte sich Pater Frans Syrien zu verlassen. 2014 wurde er in der Stadt Homs ermordet.

Was ist die Initiative „Frans Hike“?
„Frans Hike“ ist eine gemeinnützige Initiative, die Raum für Begegnungen und Austausch fern von den Zwängen des Alltags schafft. Sie organisiert mehrtägige Wanderungen, die 250 bis 300 Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Lebensstilen zusammenbringen. Beim gemeinsamen Wandern begegnen sie sich auf Augenhöhe, teilen ihre Erfahrungen, während sie an ihre physische Grenze gehen.

„Frans Hike“ führt die ursprüngliche Idee von Pater Frans fort, der in Syrien zahlreiche derartige Wanderungen organisierte. Als 2015 viele syrische Menschen ihre Heimat verließen, brachten einige von ihnen diese Idee nach Deutschland mit. Seither organisiert „Frans Hike“ interkulturelle und interreligiöse Wanderungen in unterschiedlichen Regionen Deutschlands und Europas. An diesen Wanderungen kann jede und jeder teilnehmen – ungeachtet von jeweiligem Hintergrund, Alter oder Sprache.

Rabee Khuzam gründete 2015 unterstützt von Gleichgesinnten in Deutschland die Initiative „Frans Hike“ (Frans-Wanderung). Beweggrund waren seine Erfahrungen bei den interkulturellen und interreligiösen Wanderungen in Syrien gemeinsam mit P. Frans van der Lugt: „Wir lernten durch die Wanderungen in Syrien in einer ganz besonderen Art und Weise miteinander umzugehen. Diese Erfahrungen haben uns tief berührt. Pater Frans schenkte uns sein Leben – nun können wir etwas davon weitergeben.“


Im Lauf der folgenden Jahre kamen Rimo Darwish, George Alain, Hadi Alalwani und Issa Kardouh als MitorganisatorInnen hinzu. Inzwischen umfasst das Team mehr als 20 Freiwillige aus Syrien und Deutschland, die für jeweils unterschiedliche Bereiche verantwortlich sind: Finanzen und Logistik, Öffentlichkeitsarbeit, Dolmetschen und Übersetzen, Verpflegung und lokale Koordination.

Worum es beim Frans-Hike geht:

  • Gedenken: das Anliegen von Pater Frans teilen und weitertragen
  • Begegnungen: Menschen unterschiedlicher Herkunft treffen und gemeinsame Erfahrungen machen
  • Toleranz: einen Gestaltungsraum bieten, der frei ist von jeglicher Diskriminierung auf Grund von politischer oder religiöser Überzeugung, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft oder Geschlecht
  • Umweltbewusstsein: Natur und Landschaft entdecken

Die nächste Wanderung: April 2020 im Remstal bei Stuttgart
Die nächste Wanderung mit ungefähr 250 TeilnehmerInnen wird vom 10. bis 15. April 2020 stattfinden. Den Auftakt bildet am 10. April (Karfreitag) ein Friedensgebet in der Stadtkirche Schorndorf. Die Wanderung führt dann über Schwäbisch Gmünd nach Aalen. Weitere Informationen und Registrierung siehe unter www.franshike.com

Kooperationspartner für „Frans Hike April 2020“:
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Jun.-Prof. Dr. Miriam Stock, Abteilung Cultural Studies, und Prof. Dr. Andreas Benk, Direktor des Ökumenischen Instituts für Theologie und Religionspädagogik, unterstützen „Frans Hike April 2020“ und koordinieren den Kontakt zu den beteiligten Institutionen vor Ort

Maßgeblich unterstützt wird „Frans Hike April 2020“ von:

  • der Stadtverwaltung Schorndorf
  • Arbeitskreis Asyl Schwäbisch Gmünd e. V.
  • dem Landratsamt Ostalbkreis
  • Dorothee Eisrich, evang Pfarrerin, und der Gemeinde der evang. Stadtkirche Schorndorf
  • und weiteren noch hinzukommenden Kooperationspartnern

 

Schirmherr von „Frans Hike April 2020“ ist der Landrat des Ostalbkreises Klaus Pavel:

 

Den Flyer zu der Veranstaltung finden sie hier

 



  


VERANSTALTUNGSORT:

Stadtkirche Schorndorf und Remstal

Zurück

Impressum

Evangelische Stadtkirchengemeinde Schorndorf
Friedrich-Fischer-Strasse 4
73614 Schorndorf
  Telefon:(07181) 979619
     Fax: (07181) 979629
Pfarramt.Schorndorf.Stadtkirche-West[at]elkw.de

 

 

Evang. Kirchenpflege Schorndorf, Schlichtener Str. 21
Kreissparkasse Waiblingen
BIC    SOLADES1WBN
IBAN    DE74 6025 0010 0005 3819 37

 

 
Die Evangelische Stadtkirchengemeinde ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den kirchengemeinderat, der wiederum durch die 1. Vorsitzende Pfarrerin Dorothee Eisrich oder den 2. Vorsitzenden Dieter Feser.Inhaltlich verantwortlich nach §5 Telemediengesetz (TMG) und §55 Staatsvertrag über Rundfunk und Telemedien (RSTtV): Geschäftsführende Pfarrerin Dorothee Eisrich. [Haftungsausschluss ] [Datenschutzerklärung]